Projektpartner

Nachhaltige Forschung für nachhaltige Produkte

Gemeinsam ist man stark – das gilt auch für die Forschung. Deswegen arbeiten in diesem Projekt Partner aus der Biotechnologie-, der Chemie- und der Schmiermittel-Branche zusammen, um gemeinsam eine nachhaltige Lösung für Verdickungsmittel in Schmiermitteln zu finden. Gleichzeitig ist das Projekt eng verknüpft mit dem Netzwerk BioPlastik (www.netzwerk-bioplastik.de), das ebenfalls daran arbeitet, biobasierte und bioabbaubare Produkte auf Basis von PHAs zu entwickeln und auf den Markt zu bringen. So werden Synergien genutzt und langfristige Forschungsallianzen geschmiedet. Dies erhöht die Erfolgsaussichten, nachhaltige Produkte im Markt zu etablieren.

Fraunhofer UMSICHT gestaltet die Energie- und Rohstoffwende aktiv mit. Als Vorreiter für technische Neuerungen in den Bereichen Energie, Prozesse und Produkte bringen wir nachhaltiges Wirtschaften voran, um die Lebensqualität der Menschen zu verbessern und die Innovationsfähigkeit der Wirtschaft zu fördern. Als eines von 72 Instituten und selbständigen Einrichtungen der Fraunhofer-Gesellschaft sind wir weltweit vernetzt und fördern die internationale Zusammenarbeit. Fraunhofer ist die größte Organisation für angewandte Forschung in Europa.
Die Abteilung Biobasierte Kunststoffe von Fraunhofer UMSICHT beschäftigt sich entlang der gesamten Prozesskette mit der Entwicklung von Biokunststoffen. Von der Polymerchemie über die Werkstoffentwicklung, Verarbeitung und Anwendung bis hin zur Musterproduktion und Materialprüfung decken die Mitarbeiter der Abteilung das Know-how ab. Im Projekt PHAt übernehmen sie die Voruntersuchungen im Laborbereich und definieren, zusammen mit UnaveraChemLab, die am besten geeignetsten PHA-Typen. Darüber hinaus steuern sie den technischen und wissenschaftlichen Teil des Forschungsprojekts sowie die Verbreitung der Ergebnisse. Webseite: www.umsicht.fraunhofer.de

Als zukunftsorientiertes Unternehmen hat Fritzmeier Umwelttechnik den Brückenschlag von Digital Farming, Pflanzenbau und Technologie hin zu biologischen Anwendungen von Mikroorganismen im B2B und B2C Bereich geschafft und ist somit der Spezialist wenn es um „Technik für die Umwelt“ geht.
Die Fritzmeier Umwelttechnik unterstützt den Anwender durch die Entwicklung hochgradig innovativer Produkte dahingehend, durch deren Einsatz den höchsten ökonomischen Nutzen zu erzielen und dabei ökologischen Aspekten in jeder Hinsicht gerecht zu werden.
Im Rahmen des PHAt-Projektes produziert Fritzmeier Umwelttechnik die Grundmaterialien für die nachhaltigen Schmiermittel und Verdicker. Als Ausgangsmaterial werden Polyhydroxyalkanoate (PHA) eingesetzt, deren spezifische Eigenschaften an das jeweilige Anforderungsprofil der Projektpartner angepasst und mithilfe biologischer Rohstoffe und Prozesse fermentativ hergestellt werden. Das Ergebnis sind sowohl biobasierte als auch bioabbaubare Materialien, die strengen Nachhaltigkeitskriterien entsprechen. Webseite: www.fritzmeier-umwelttechnik.com

Seit mehr als 85 Jahren entwickelt und produziert FUCHS hochwertige Schmierstoffe und verwandte Spezialitäten – für nahezu alle Anwendungsbereiche und Branchen. Mit 58 Gesellschaften und mehr als 5.000 Mitarbeitern weltweit ist die FUCHS-Gruppe der führende unabhängige Anbieter von Schmierstoffen. Das Produktprogramm umfasst über 10.000 Produkte und verwandte Services in sechs Kernkategorien: Automotive Schmierstoffe, Industrieschmierstoffe, Schmierfette, Metallbearbeitungs-Schmierstoffe, Schmierstoffe für Spezialanwendungen, Services.
Zu den weltweit mehr als 100.000 Kunden zählen Automobilzulieferer und OEMs, Unternehmen aus den Bereichen Maschinenbau, Metallverarbeitung, Bergbau und Exploration, Luft- und Raumfahrt, Unternehmen des Energie-, Konstruktions- und Transportsektors, der Land- und Forstwirtschaft sowie der Stahl-, Metall-, Zement-, Guss- und Schmiedeindustrie, aber auch Lebensmittel- und Glashersteller – und viele andere.
FUCHS war eines der ersten Unternehmen, die mit biologisch schnell abbaubaren Schmierstoffen in den 70er-Jahren auf den Markt kamen, und seit diesem Zeitpunkt hat FUCHS intensiv in die Forschung und Weiterentwicklung dieser Schmierstoffe investiert. Daher wurde in den vergangenen Jahren eine Vielzahl von Projekten erfolgreich durchgeführt, die sich mit neuen Rohstoffen auf nachwachsender Basis für den Einsatz in Schmierstoffen beschäftigt haben. Im Projekt PHAt übernimmt FUCHS Schmierstoffe GmbH die Schmierstoffformulierung und die relevanten Anwendungstests. Webseite: www.fuchs.com/de

UnaveraChemLab ist Hersteller von Entwicklungs- und Forschungschemikalien. Das Unternehmen verfügt über umfassende Erfahrungen in der Produktion organischer Chemikalien, von pharmazeutischen Wirkstoffen und deren Zwischenstufen, auch im industriellen Maßstab. Unavera ist daher GMP zertifiziert.
Die Auftragssynthese, sowie die Entwicklung neuer Produkte und der dazu notwendigen Herstellungsverfahren sind ein weiteres wichtiges Standbein.
Mehrzweckanlagen aus Email mit Glasaufbau für vielseitige Arbeitsweise, verbunden mit der notwendigen Peripherie stehen zur Verfügung, ebenso eine gut ausgebaute Analytik zur strikten Qualitätssicherung der Rohstoffe wie auch der Zwischen- und Fertigprodukte, so wie es das strenge System der GMP-Produktion mit Qualitätssicherung und Qualitätsüberwachung verlangt.
Das Unternehmen wurde im Jahre 1982 von Dr. Hasso v. Zychlinski in Mittenwald etabliert. Zusammen mit der Schwesterfirma Aaron Chemistry GmbH tritt Unavera heute als eine Firmengruppierung auf, wobei die Produktneuentwicklung im Labormaßstab bei Aaron Chemistry zu Hause ist. Es ist die perfekte Ergänzung
zueinander: Entwicklung im Kleinen und daraus bei Unavera das Scale-up der Synthese bis zur industriellen Größe. Es wird ein weltweiter Kundenstamm beliefert.
Neben der chemischen Synthese werden auch Dienstleistungen angeboten wie Aufreinigungen/ Veredelungen oder Abfüllungen von Produkten aus Fremdherstellung in kundenspezifische Spezialbehälter wobei auch hier eine strikte Qualitätskontrolle dem Kunden Sicherheit bringt.
Schließlich fungiert die Gruppe auf Grund ihrer weltweiten guten Vernetzung auch als Rohstoffanbieter von Handelsware. Webseite: www.unavera.de


Als Unterauftragnehmer kümmert sich die IBB Netzwerk GmbH um die Dissemination der Projektergebnisse. Dies geschieht durch diese Webseite, soziale Medien, Newsletter und Pressemitteilungen. Weiterhin unterstützen wir die Organisation von Projekttreffen.